Überspringen zu Hauptinhalt
Ein wunderbares Gedicht von Herbert Zucchi passt genau in diese Zeit! Wir alle sollten immer daran Denken, wir sind nur ein Teil vom Ganzen!

Teil vom Ganzen

Honiggras und Buchenriesen, Salamander, Kauz und Reh, wilder Wald und Sommerwiesen, schnelle Wasser, stiller See lassen meine Seele tanzen, denn die Seele trinkt vom Ganzen.

Eins zu werden mit dem Wind, mit der Schwester Waldameise, weil wir gleichen Ursprungs sind auf der bunten Lebensreise. Sorgsam walten, nicht zerstören, brüderlich dazugehören.

Kranich, Otter, Ente, Molch, Alder, Käfer, Fink und Kröte, Eiche, Schilf und Taumellolch, Sommerduft und Morgenröte, Falkenflug auf schnellen Schwingen und mein Herz hebt an zu singen.

Rote Klatschmohnblüten glühend und am hohen Himmelszelt weiße Wölkchen langsam ziehend über diese schöne Welt. Und es geht durch Raum und Zeit sanft ein Hauch der Ewigkeit.

Voller Demuth steh‘ ich dort, lausche, rieche, fühle, schaue, die Gedanken wandern fort über Wälder, Wiesen, Aue. Möchte jauchzen, singen, tanzen mittendrin – als Teil vom Ganzen.

An den Anfang scrollen